Zurück

Circular Economy – Kreislaufwirtschaft für flexible Verpackung

Circular Economy zielt darauf ab Abfall und Emissionen zu minimieren und Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Die Natur hat das perfektioniert, die Industrie fängt gerade erst an. Doch effiziente und recyclingfähige Verpackung, wie soll das gehen?

Die Idee einer Circular Economy basiert auf der Erkenntnis, dass uns die Ressourcen dieser Welt nicht für immer zur Verfügung stehen. Sie ist das Gegenmodell zur Wegwerfgesellschaft. Daher wundert es nicht, dass flexible Verpackungen in der Circular Economy kritisch gesehen werden. Denn diese sind darauf optimiert, das Produkt zu schützen und möglichst effizient, mit wendig Material, auszukommen. Für unsere heutige Recycling-Infrastruktur ist das eine Herausforderung.

Monomaterial, eine ressourcenschonende Lösung

Innerhalb der Industrievereinigung CEFLEX, werden Herangehensweisen und Lösungen diskutiert, wie flexible Verpackungen nachhaltiger und vor allem recycelbar werden können. Der Trend geht zu Monomaterialfolien. Denn diese sind im Vergleich zu mehrschichtigen Verbundsmaterialien einfach zu recyceln und können in vielen Anwendungen wiederverwendet werden.

Als einer der wenigen Maschinenbauer bringt Bosch Packaging Technology die Perspektive der Verpackungstechnologie bei CEFLEX ein. Denn die Anwendung von Monomaterial bringt Herausforderungen für Verpackungsmaschinen mit sich: Laufen die neuen Materialien genauso schnell wie herkömmliche Folien? Wird die Flexibilität der Maschine durch recyclingfähige Materialien eingeschränkt? Welche Entwicklungen sind notwendig, auf Maschinen- und Materialseite?

Ceflex Community bietet Austauschplattform

Innerhalb der Wertschöpfungskette müssen Versuche und Entwicklung Hand in Hand gehen. Ein enger Austausch zwischen Materialherstellern, Lebensmittelherstellern und Verpackungsmaschinenherstellern ist zwingend notwendig, um Probleme frühzeitig zu identifizieren.

Die CEFLEX Community bietet eine sehr gute Plattform mit allen wichtigen Ansprechpartnern. Aber die Zeit läuft. Denn das Ziel, dass bis 2025 alle Verpackungen recyclingfähig sind beinhaltet auch Massenprodukte und die Maschinen, die mit höchster Geschwindigkeit verpacken.

Um diesen Übergang zur Circular Economy möglichst reibungslos zu gestalten, unterstützen wir unsere Kunden mit Dienstleistungen wie Material- und Labortests, der Entwicklung nachhaltiger Lösungen und der Implementierung auf Verpackungsmaschinen.

Wenn Sie Fragen zu den Themen Circular Economy, Monomaterial und nachhaltige Lösungen bei flexiblen Verpackungen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

 

Kontakt

Matthias Klauser

Projektleiter und Sustainability Experte

E-Mail: matthias.klauser@bosch.com

Telefon: +49 711 811-57322

 

 

Seitenanfang