Zurück

Puderloses Gießen von reinen Gelatineprodukten

Bei der Frage nach neuen Herstellungsverfahren in der Süßwarenindustrie ist das puderlose Gießen für Gelatineartikel gerade in aller Munde! Bisher hat man Gummi- und Geleeartikel beim traditionellen Stärkegießen durch den Einsatz von Trays, Stärke und Stempeln hergestellt. Beim neuen puderlosen Gießen benutzt man stattdessen Silikonformen.

 

In der weiterentwickelten Silicone Rubber Mould (SRM) werden die Silikonformen zuerst mit einem Trennmittel benetzt. Danach wird die Gießmasse in die Formen gegossen. Nach dem Gießen laufen die befüllten Formen zum Auskühlen in den integrierten Etagenkühlschrank der SRM, und verbleiben somit in der Maschine. Nach einer Kühlzeit von nur 20 Minuten werden die Produkte ausgeformt. Die leeren Formen fahren zurück zur Gießstation und werden wieder befüllt – bis zu 30 Formen pro Minute.

 

Bosch ist der erste und bis dato einzige Hersteller, dessen Anlage handelsübliche Gelatine für die Herstellung der Gießmasse verwenden kann. Dafür wurde das Design des Gießkopfs optimiert, sodass damit nun Gießmassen mit einem hohen Trockensubstanzanteil (TS) vergossen werden können. Der Hersteller kann nun ohne Fadenbildung handelsübliche, hochbloomige Gelatine in der Produktion verwenden. Die Gießmasse härtet innerhalb von 20 Minuten schon in der Anlage aus. Die Produkte müssen somit nicht mehr in einen Reiferaum, was für den Hersteller mehrere Vorteile bietet: die Eliminierung des Reiferaum reduziert Energiekosten und Produktionszeit. Zudem beansprucht die Fertigungslinie weniger Platz in der Produktionshalle.

 

SRM puderlose Gießanlage

 

Zehntausende Puderkästen werden so durch einige hundert wiederverwendbare Silikonformen ersetzt und weil die neue Methode keine Puderaufbereitung mehr benötigt, wird der Energie- und Personalaufwand reduziert.

 

Dieses neue Herstellungsverfahren ist insbesondere interessant für Hersteller hochwertiger Produkte mit klaren Konturen in Massenfertigung, beispielsweise Nutraceuticals (Lebensmittel mit definierter gesundheitsfördernder Wirkung) oder OTC-Arzneimittel (rezeptfreie Medikamente).

 

Kontakt
Frank Jansen
Produktmanager
+49 2162 248-452
frank.jansen@bosch.com

Schreibe einen Kommentar

*

Seitenanfang