Zurück

Automatisieren – ja oder nein?

Bosch

Zusammen mit Kunden und Experten aus der Keks- und Crackerbranche hat Bosch Packaging Technology drei Erfolgsfaktoren für Automatisierung identifiziert:

 

1. An erster Stelle ist die Skalierbarkeit der Anlage zu nennen. Für Keks- und Crackerhersteller, die zum ersten Mal in die Automatisierung ihrer Herstellung investieren oder neue Produkte und Märkte erproben, können vollautomatisierte Produktionslinien eine zu hohe Eintrittsbarriere darstellen. Am einfachsten ist es, mit der Automatisierung der Primärverpackung anzufangen und diese mit manuell zu beschickenden Anlagen für die Zweit- und Drittverpackung zu kombinieren. Bei steigendem Umsatz und einer erhöhten Produktionsleistung können diese manuellen Produktionsschritte später ganz nach Bedarf automatisiert werden.

 

 

2. Die Anpassungsfähigkeit der Anlagen an unterschiedliche Verpackungsgrößen, Formate und Materialien ist der zweite wichtige Punkt. In Entwicklungsländern ist es für Hersteller oft entscheidend, die Anzahl der Produkte pro Packung bei Bedarf erhöhen oder senken zu können, um dadurch Schwankungen bei den Rohstoffpreisen auszugleichen. In anderen Ländern ist es wiederum wichtig, saisonale Verkaufsaktionen anbieten und sich somit den Kundenbedürfnissen auch kurzfristig anpassen zu können. Bei der Auslegung eines Verpackungssystems kommt es insbesondere auf die Formatflexibilität unabhängig von der Produktzufuhr an. Eine flexible Anpassung der Stapelhöhe und -konfiguration ohne Umbau der Produktionslinie macht dies möglich. Ebenfalls essenziell sind einfache und möglichst werkzeuglose Formatwechsel, die durch reproduzierbare, programmierte Einstellungen die Hersteller darin unterstützen, Bedienfehler und Stillstandzeiten zu reduzieren.

 

 

3. An dritter Stelle stehen die Maßnahmen zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Durch neue internationale Verordnungen erhöhen sich zunehmend auch die Sicherheitsstandards entlang der gesamten Nahrungsmittelversorgungskette. Automatisierung erleichtert es Keksherstellern, spezifische Hygieneanforderungen zu erfüllen.

 

 

 

 

Egal ob vollständig oder teilweise – Automatisierung ist in Hinblick auf die komplexen Bedürfnisse des Keks- und Crackermarktes kein leichtes Unterfangen, besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern in denen manuelle Prozesse fest etabliert sind. Um diese Herausforderung gemeinsam angehen zu können, berät Bosch seine Kunden umfassend zum Thema Automatisierung und liefert Verpackungslösungen und –dienstleistungen, die an deren Bedürfnisse genauestens angepasst sind.

 

Kontakt:
Andreas Schildknecht
Produktmanager
+41 58 674 7726
andreas.schildknecht@bosch.com

Seitenanfang