Zurück

Bosch Packaging Technology auf den Expo Lounges 2018 in Karlsruhe!

Bosch

Vom 6. bis 8. Februar öffnen sich in Karlsruhe die Pforten zu den Expo Lounges 2018, dem Event für Reinraum- und Prozesstechnologie. Als führender Hersteller in der Prozess- und Verpackungstechnologie sind wir natürlich mit dabei und stehen Ihnen bei Fragen am Messestand F1.4 kompetent zur Seite!

Verpassen Sie vor Ort nicht unsere spannenden Vorträge zu folgenden Themen:

 

Membranbasierte WFI-Erzeugung gemäß revidiertem Monographen „Water for Injection“ (0169) der europäischen Pharmakopöe
(Ralf Roepenack, 06. Februar 2018, Beginn: 09:00 Uhr, Raum 1)

Der neue Monograph 0169 der Europäischen Pharmakopöe erlaubt seit Frühjahr 2017 die Herstellung von WFI mittels kalter Membranverfahren. Die dafür entwickelten Erzeugeranlagen bringen bewährte Technologien wie Umkehrosmose und Elektrodeionisation mit einer zusätzlichen Ultrafiltrationsstufe zum Einsatz.

Der Vortrag erläutert die Anforderungen des neuen Monographen und ihre Umsetzung in ein Anlagenkonzept zur Erzeugung von WFI und der anschließenden Lagerung und Verteilung.

 

Bosch

 

Vom Ansatz bis zur Abfüllung – Einrichtung eines neuen Humaninsulin-Werks
(Dr. Frank Scholl, 06. Februar 2018, Beginn: 14:00 Uhr, Forum 4)

Dr. Frank Scholl geht in seinem Vortrag auf wichtige Meilensteine in der Projektabwicklung ein und gibt interessante Einblicke in die Methodik und Durchführung des Projektmanagements.

Des Weiteren werden die Anlagen näher beschrieben und den Zuhörern gewonnene Erkenntnisse (lessons learned) weitergegeben.

 

„The day in the life of a glove” – Handschuhprüfung in RABS und Isolatorsystemen (Matthias Angelmaier, 08. Februar 2018, Beginn: 09:00 Uhr, Raum 1)

Barrieresysteme schaffen eine räumliche Separation von Anwender und Produkt zum gegenseitigen Schutz.

Allerdings treten im pharmazeutischen Produktionsalltag durchaus Situationen auf, die den manuellen Eingriff in den Produktionsprozess erfordern. Die hierbei verwendeten Handschuhe stellen dabei das schwächste Glied für die Abtrennung der aseptischen Prozessumgebung dar und sind zudem, je nach Barrieresystem, täglich unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt.

Internationale Behörden fordern daher eine regelmäßige Überprüfung der Handschuhe und ein Sicherstellen der Dichtigkeit. Dabei kommen mehrere Methoden in Frage, die in diesem Vortrag genauer vorgestellt werden. Zusätzlich werden die Herausforderungen im pharmazeutischen Produktionsalltag betrachtet und entsprechende Lösungsszenarien aufgezeigt.

 

Bosch

 

Entwicklung der Isolatortechnik über die letzten Jahrzehnte und der Einfluss auf die H2O2 ZykluszeitMatthias Angelmaier, 08. Februar 2018, Beginn: 10:45, Raum 2)

Isolatorsysteme gewinnen in der pharmazeutischen Industrie zunehmend an Bedeutung. Der geschlossene, aseptische Arbeitsraum im Isolator schützt zum einen die Bediener vor zum Teil hochwirksamen Produkten als auch die Pharmazeutika vor einer Kontamination durch den Menschen.

Seit der Entwicklung der ersten Isolatoren in den frühen 1980er Jahren fand bis heute ein enormer technischer Fortschritt statt. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Entwicklungen im Bereich Isolatordesign, Lüftungstechnik sowie Biodekontamination und den aktuellen Stand der Technik in Bezug auf die Zykluszeiten zur Biodekontamination.

 

Besuchen Sie uns vom 6. bis 8. Februar auf den Expo Lounges 2018 – Messestand F1.4.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Kontakt:
Matthias Angelmaier
Business Development
+49 7951 4027944
Matthias.Angelmaier@bosch.com

Seitenanfang