Zurück

Nachhaltigkeit bei Bosch. Neue Technologien schonen die Umwelt.

Bosch

Die zunehmende Urbanisierung, eine alternde Bevölkerung und kleinere Haushaltsgrößen verändern die Ansprüche an Verpackungen von Nahrungs- und Arzneimitteln. Gleichzeitig steigt der Bedarf an nachhaltigeren Verpackungslösungen und -prozessen. Gefordert sind Verpackungen aus einfach trennbaren Materialien, Monomaterial und nachwachsenden Rohstoffen sowie ressourcenschonende Prozesse. Wir bei Bosch setzen uns gemeinsam mit unseren Partnern aktiv dafür ein, technische Lösungen für ökologische Herausforderungen zu entwickeln.

 

Neue Verpackungslösungen mit ökologischem Mehrwert

Ein Beispiel für die erfolgreiche Entwicklung ressourcenschonender Verpackungslösungen ist die erste gesiegelte Papierverpackung für trockene Nahrungsmittel wie Zucker, Teigwaren, Getreide oder Pulver. Statt aus Polymerfolie besteht sie aus Monomaterial-Papier und ist somit komplett recyclingfähig. Vielversprechend für Nahrungsmittelverpackungen sind auch biobasierte Kunststoffe, die im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffen häufig eine bessere CO2-Bilanz aufweisen.

 

Schonender Umgang mit Ressourcen

Obwohl die Pharmaindustrie aufgrund der hohen Barriereanforderungen noch komplexeren Herausforderungen gegenübersteht, gibt es auch hier innovative Konzepte für den schonenden Umgang mit Ressourcen. Neuartige Energierückgewinnungskonzepte etwa sorgen für signifikante Einsparungen im Sterilisationsprozess. Durch die Wiederverwendung von Heiz- und Kühlenergie lassen sich bis zu 40 Prozent beim Heizen und 60 Prozent beim Kühlen einsparen. Im Bereich der Reinstdampferzeugung und Destillation ermöglichen neueste Anlagen, den Heizdampfverbrauch um rund 30 Prozent zu senken.

 

Nachhaltigkeit dank Industrie 4.0

Wie Nahrungsmittel- und Medikamentenhersteller bei bereits existierenden Maschinen Ressourcen einsparen können, zeigen neueste Industrie 4.0 Software-Lösungen: Welche Maschinen konsumieren die meiste Energie für welchen Prozessschritt? Durch die zunehmende Vernetzung der Produktion stehen immer mehr Daten zur Verfügung, die sich für Verbrauchsanalysen nutzen lassen. Dabei liefern Sensoren beispielsweise Angaben über Energie- und Druckluftverbrauch, um daraus Optimierungspotenziale für eine effizientere und ressourcenschonendere Produktion abzuleiten.

Auch in Zukunft wird Bosch Packaging Technology intensiv an neuen Lösungen arbeiten, die Sie dabei unterstützen, Ihre Verpackungen und Prozesse nachhaltiger zu gestalten oder Optimierungen durch Industrie 4.0-Lösungen vorzunehmen. Sprechen Sie uns gerne an!

 

Kontakt:
pack insights Redaktion
Annette Soyke
pack.insights@bosch.com

Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option aus, um fortzufahren. Sie finden mehr Informationen in der Hilfe.
Datenschutzhinweise | Impressum und rechtliche Hinweise

Ihre Auswahl wurde gespeichert.

Datenschutzhinweise

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen wählen. Unten finden Sie die Erläuterung zu den verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Tracking und Analyse Cookies von Erstanbietern (First Party Cookies) werden gesetzt. Lesen Sie mehr über unsere Cookie-Richtlinie in unseren Datenschutzhinweise.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer den aus technischen Gründen notwendigen werden gesetzt. Lesen Sie mehr über unsere Cookie-Richtlinie in unseren Datenschutzhinweise.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzhinweise.

Zurück