Zurück

Sterilisatoren auf Vordermann gebracht

Mit Modernisierungen lassen sich bestehende Anlagen kostengünstig aufrüsten. Doch was tun, wenn der Originalhersteller für die jeweiligen Maschinen keinen Wartungsservice mehr bietet? Die familiengeführten Norbrook Laboratories aus Nordirland wählten einen kreativen Ansatz, um Sterilisatoren für die aseptische Abfüllung und terminale Sterilisation von Antibiotika und Narkosemitteln für Haustiere aufzurüsten.

 

Zusammen mit Bosch, einem Experten auf dem Gebiet der Sterilisatortechnik, brachte das Unternehmen seine bewährten Anlagen wieder auf Vordermann.„Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Bosch entschlossen wir uns für Bosch Packaging Services als Modernisierungspartner. Wir wussten auch, dass sich das Unternehmen mit der Aufrüstung von Fremdanlagen bestens auskennt“, so Susan O’Neill, Electronics Manager/Engineering Project Manager bei Norbrook. Mit den Sterilisationsexperten von Boschs österreichischem Tochterunternehmen Schoeller-Bleckmann Medizintechnik (SBM) startete Bosch Packaging Services ein zwölfmonatiges Projekt. Es umfasste die Bewertung der bestehenden Anlagen, die Installation und Programmierung neuer Steuerungssysteme sowie Bedienerschulungen in kundenspezifischen Workshops.

 

Erhöhte Präzision beim Sterilisieren
Die neue Technik sorgt für mehr Präzision während der Sterilisation. Über das neue und einfach zu bedienende Touch Panel lassen sich kritische Prozessparameter überwachen. Bediener können darüber hinaus genaue Chargenprotokolle erstellen und Rezeptänderungen rückverfolgen. Kundenspezifische Einstellungen wie ein animiertes Rohrleitungs- und Instrumentenfließschema gewährleisten, dass die Systemsteuerung den Anforderungen von Norbrook entspricht und der Sterilisationsprozess zuverlässig und sicher abläuft. „Dank der strukturierten und kundenorientierten Methodik der SBM-Trainer bei den Schulungen vor Ort lernten wir schnell, die neue Steuerungstechnik in unseren Arbeitsalltag zu integrieren. Die modernisierten Sterilisatoren arbeiten jetzt noch effizienter und helfen uns, die hohe Kapazität aller Fertigungslinien aufrecht zu erhalten“, schließt Susan O’Neill.

 

Neue Steuerungssysteme und das einfach zu bedienende Touch Panel sorgen für mehr Präzision

 

Links:

 

Kontakt:
Christian Pesau
Service sales support
+43 2630 312 306
Christian.Pesau@bosch.com

Schreibe einen Kommentar

*

Seitenanfang