Zurück

Wenn Tradition auf Zukunft trifft

RCL Foods, ein führender Lebensmittelhersteller in Südafrika, suchte Ersatz für die Kartonverpackungen des traditionellen Getränks Mageu, das aus fermentiertem Maisbrei hergestellt wird und weder Alkohol noch Milch enthält. Das heiße Klima veranlasste RCL Foods dazu, eine neue Verpackungslösung zu suchen, die die Haltbarkeit des Produktes verlängert, die Produktqualität schützt und gleichzeitig der Marke einen neuen, aufgefrischten Look verleiht.Die Spezialisten von Ampack schlugen vor, das Getränk in hochdichte Kunststoffflaschen (HDPE) aseptisch abzufüllen. So erfolgt die Abfüllung unter bestmöglichen Hygienebedingungen und ermöglicht eine Haltbarkeit bis zu einem Jahr außerhalb der Kühlkette.

 

Johan Niemand, Leiter der Geschäftseinheit Getränke bei RCL Foods

RCL Foods entschied sich letztendlich für die Ampack-Abfüllanlage, die aktuellen Hygienerichtlinien entspricht und rundum auf Bedienerfreundlichkeit und Produktivität ausgelegt ist. Während des gesamten Abfüllprozesses wird das Verpackungsmaterial gründlich dekontaminiert und das Produkt selbst steril gehalten, um jeglichen Qualitätsverlust auszuschließen. Die Anlage eignet sich für die Verarbeitung von drei verschiedenen Flaschengrößen (250 ml, 500 ml und 1 Liter), wobei Formatwechsel weniger als 20 Minuten in Anspruch nehmen. Je nach Verpackungsformat werden Geschwindigkeiten von bis zu 14.000 Flaschen pro Stunde erreicht. Die Flaschen sind aus HDPE-Kunststoff gefertigt, der eine hohe Barrierewirkung zum Schutz des einzigartigen Produkts vor Verderb durch externe Faktoren wie Sonnenlicht oder Sauerstoff aufweist. Da sich die Anlage auch für die Verarbeitung anderer Produkte mit unterschiedlicher Viskosität eignet, eröffnet sie RCL Foods vielfältige Möglichkeiten im Hinblick auf eine zukünftige Erweiterung der Produktion.RCL Foods hat nach nur 10 Monaten Entwicklung, Konstruktion und Herstellung der Anlage genau das bekommen, was sein Partner Bosch versprochen hatte und der afrikanische Markt verfügt jetzt über eine langersehnte Alternative, die es ermöglicht, das Traditionsgetränk hygienischer und sicherer zu verpacken. „Die erzielten Resultate geben uns vollstes Vertrauen sowohl in die Technologie als auch in den kompetenten Service, und wir werden bei zukünftigen Projekten definitiv wieder auf Bosch zurückkommen“, fasst es Johan Niemand, Leiter der Geschäftseinheit Getränke bei RCL Foods, zusammen.

 

 

Kontakt:
Almedina Haskic
Marketing
+ 49 8231 6005-240
Almedina.Haskic@bosch.com

Schreibe einen Kommentar

*

Seitenanfang