Zurück

Ampullen – wahre Alleskönner

Bosch ALF for ampoule fillung

Ampullen eignen sich für zahlreiche flüssige Pharmazeutika. Sie zählen zu den am häufigsten verwendeten pharmazeutischen Behältnissen und die Nachfrage nimmt zu – vor allem in den Schwellenländern Brasilien, Russland, Indien und China.

 

Bosch stellte seine neue Füll- und Verschließmaschine ALF 5000 für Ampullen und Injektionsflaschen jüngst seinen Kunden auf dem Pharmatag 2016 in Crailsheim vor. Mit der neuen Anlage können Pharmahersteller flexibel auf den wachsenden Bedarf reagieren. Neben einer gesteigerten Ausbringung von bis zu 600 Ampullen pro Minute bietet die neue ALF 5000 ein verbessertes pharmazeutisches Design: Die Maschinentischplatte ist ohne Absätze und Störkanten konzipiert, wodurch der Übergang zum sterilen Bereich zuverlässiger abgedichtet werden kann.
Darüber hinaus lässt sie sich dank verbesserter Zugänglichkeit leichter reinigen. Veränderte Bewegungsabläufe innerhalb der Maschine verhindern zudem Maschinenbewegungen über den offenen Ampullen. So gestaltet sich der Abfüllprozess noch sicherer und hygienischer.

 

Bosch ALF for ampoule filling

 

Größtmögliche Flexibilität für unsere Kunden

Die ALF 5000 lässt sich mit vor- und nachgeschalteten Maschinen zu einer Gesamtlinie kombinieren. Wahlweise sind eine statistische oder eine 100 % In-Prozess-Kontrolle sowie verschiedene Ein- und Auslaufvarianten möglich. „Wir haben unsere Erfahrung aus über 2000 ausgelieferten Füll- und Verschließmaschinen für Ampullen genutzt und sie mit unserer bewährten Technologie aus anderen Maschinenbaureihen kombiniert“, erläutert Tobias Göttler, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. „Das Ergebnis ist eine besonders flexible Lösung, die sich dem spezifischen Kundenbedarf anpassen lässt.“ Ganz gleich ob Sie vier, sechs, acht, zehn oder zwölf Füllstellen benötigen: Die neue Maschine lässt sich mit allen gängigen Füllsystemen ausrüsten. In der Kombi-Ausführung verarbeitet sie neben Ampullen auch Injektionsflaschen – für eine noch flexiblere Produktion.

 

Links

  • Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage

 

Kontakt
Tobias Göttler
Product Manager
+49 7951 402-619
tobias.goettler@bosch.com

Seitenanfang