Zurück

Mit SurePOUCH Getränke flexibel verpacken

Pouch

Die Suche nach Möglichkeiten zur Ressourcen- und Kosteneinsparung ist in der Verpackungsindustrie ein aktuelles Thema. Der Einsatz von flexiblen Packstoffen bietet in diesem Zusammenhang eine attraktive Alternative gegenüber steifen Materialien, auch für Getränke.

 

Welche Vorteile bieten flexible Packstoffe für Getränkeverpackungen?

Flexible Getränkeverpackungen sind leicht, benötigen wenig Packstoff und können nach Gebrauch zusammengefaltet werden, was das Abfallvolumen reduziert. Außerdem wecken neue Packstile das Konsumenteninteresse und fördern die Markenerkennung.

 

Bosch Packaging Technology bietet genau das mit SurePOUCH − eine einzigartige Familie von verschiedenen Standbodenbeutel-Stilen. Die Beutel für das Verpacken von Getränken sowie flüssigen aber auch trockenen Lebensmitteln sind mit einem innovativen und einfach zu öffnenden Spout ausgestattet. Hersteller profitieren zudem von kundenspezifischen Anpassungsmöglichkeiten wie zum Beispiel der Beutelgröße und individuellen Druckoptionen für eine optimale Differenzierung am Point-of-Sale. Durch die leichte Verpackung ist der SurePOUCH für den Konsumenten eine Alternative, die bequem überall hin mitgenommen werden kann.

 

Was überzeugt Getränkehersteller auf neue Packstile umzurüsten?

Wichtig sind Kostenreduktion und hohe Effizienz, aber auch Flexibilität in Größe und Varianten. Hersteller, die mehrere Größen und Geschmacksrichtungen ihrer Getränke anbieten, profitieren von einer Maschine die schnell auf neue Beutelformen umgerüstet werden kann, was Zeit und Herstellungskosten spart. Außerdem können mit flexiblen Packstoffen Stell- und Lagerflächen reduziert werden.

 

Sehen Sie weitere Trends in der Verpackungsindustrie?

Speziell bei großen Firmen der Verbrauchsgüterindustrie, die ein breites Produktangebot haben, ist eine steigende Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungen spürbar. Im Vergleich zu Kartons, steifen Plastikbehältern, Metalldosen und Glas wird SurePOUCH mit dünnen und leichten Polymer-Materialien hergestellt. Dadurch lassen sich sowohl Kosten als auch  Ressourcen und Energie einsparen.

 

Gibt es bestimmte Getränkekategorien, die vermehrt in flexible Verpackungen abgefüllt werden?

Ja, das betrifft einerseits reines und aromatisiertes Wasser, probiotische und flüssige Joghurtdrinks, alkoholhaltige Mix-Getränke sowie Milch und Sahne. Unsere Recherche und das Feedback aus dem Markt zeigen anderseits ein starkes Wachstum bei Säften und Wein. Da immer mehr Konsumenten bereit sind, ihre Getränke aus flexiblen statt steifen Verpackungen zu genießen, bietet sich hier noch ein enormes Wachstumspotential.

 

 

Kontakt:

Ulrich Budeus

Senior Sales Manager, Produktbereich Liquid Food

Tel.: +41 58 674 7338

E-mail: ulrich.budeus@bosch.com

Seitenanfang