Bosch und ASPIRx planen Kooperation in Ghana

Anlässlich der Afrika-Reise der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel haben Bosch Packaging Technology und die ASPIRx Ltd aus Ghana eine Kooperation zur Pharmaherstellung beschlossen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde von beiden Unternehmen am 30.08.18 in Accra, Ghana, unterzeichnet. Stellvertretend für Bosch Packaging Technology nahm Mazen Touban, Vertriebsleiter Packaging Technology für Afrika und Mittlerer Osten, …mehr



Embedded Engineer – Mit Rat und Tat an Ihrer Seite

Sie möchten längerfristige professionelle Unterstützung über den gesamten Maschinenlebenszyklus hinweg? Vom Einsatz eines so genannten Embedded Engineer, der für eine bestimmte Zeitdauer in Vollzeit bei Ihnen vor Ort ist, profitieren Sie in vielerlei Hinsicht. Neben der …mehr


Formulierungsentwicklung: Hilfe zur Selbsthilfe

Im Kompetenzzentrum in Schopfheim unterstützt Dr. Marcus Knöll seit zwölf Jahren Kunden in allen Phasen der Entwicklung und Herstellung fester Darreichungsformen. Sein Erfolgsrezept lautet: Hilfe zur Selbsthilfe – und immer mit den Anforderungen des Marktes und der Kunden gehen. Diese sind aktuell mehr denn je von steigendem Kostendruck und kurzen Produkteinführungszeiten getrieben. …mehr


ALF 5000 gewinnt Deutschen Verpackungspreis 2018

Bosch Packaging Technology sieht „Rot“: Die Füll- und Verschließmaschine ALF 5000 wurde mit dem Deutschen Verpackungspreis 2018 prämiert. Der Crailsheimer Standortleiter Joachim Brenner und Produktmanager Tobias Göttler nahmen die begehrte Auszeichnung in Form eines roten Verpackungswürfels bei der Preisverleihung am 25. September vor Hunderten von Gästen entgegen. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, …mehr


Es geht auch automatisch!

Blow, fill, seal: Die drei Verben stehen für ein innovatives Verfahren in der aseptischen Flüssigkeitsverarbeitung. Wie der Name andeutet, werden Behälter aus PE-Kunststoff geformt, befüllt und dann versiegelt. Das Ergebnis sind robuste, leicht zu transportierende Einzeldosierungen. …mehr



Risikobasierte Qualifizierung im GMP-Umfeld ist Chance und Herausforderung zugleich

Aufwand und Kosten der GMP-konformen Qualifizierung lassen sich ohne Qualitätsverlust am besten durch einen risikobasierten Ansatz reduzieren.

Der risikobasierte Qualifizierungsablauf lässt sich wie folgt beschreiben: es gibt den risikobasierten Ansatz der Validierung und die risikobasierte Umsetzung der Qualifizierung. Der risikobasierte Ansatz der Validierung steht branchenübergreifend im Fokus moderner Qualitätssysteme, um GMP-kritische Prozessschritte und -anlagen zu identifizieren. In der pharmazeutischen Herstellung …mehr


Seite 1 von 5012345...102030...Letzte »
Seitenanfang